Hamburg Hafen und Hafencity

Ende Oktober 2016 waren wir mal wieder zu einem Musical-Besuch in Hamburg. Und ich muss sagen ich liebe diese Stadt inzwischen sehr. Auch wenn ich kein Stadtmensch bin…also in einer Stadt leben wäre nichts für mich…aber sie hin und wieder besuchen…durch die Gegend bummel und schöne Gebäude und Geschäfte anschauen mag ich sehr.

Im Gegensatz zu unserem letzten Hamburg-Besuch haben wir uns jetzt lange im Hafenbereich und der Hafencity aufgehalten. Daher auch diesmal Fotos von dort…

 

Danke fürs vorbeischauen und LG

Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin

Bremerhaven

Hallo zusammen, ich hoffe ihr habt Weihnachten schön gefeiert und seid gut ins neue Jahr gestartet.

Anschleißend an meinen Dezmeber Post mit den Fotos aus Dorum Neufeld möchte ich euch heute ein paar Fotos aus Bremerhaven zeigen. Bremerhaven, eine Stadt, dessen Innenstadt mir nicht so besonders gefiel. Die Gegend rund um den Hafen allerdings gefiel mir gut. Und dann hatten wir auch noch das Glück bei Sonnenuntergang dort zu sein…

 

LG Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin

Frohe Weihnachten

Schon ist wieder ein Jahr fast vergangen. 2016 neigt sich dem Ende zu. Ich hoffe ihr hattet ein schönes Jahr und könnt es nun geruhsam ausklingen lassen. Ich wünsche euch, dass Ihr mit den Leuten, die euch viel bedeuten, mit Freunden und Familie, ein paar schöne und vorallem friedliche Tage verbringen könnt. Und auch wenn es ein Standardsatz ist, ich wünsche euch von Herzen “ Frohe Weihnachten“.

 

LG Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin

Dorum Neufeld im November

Dorum Neufeld: ein im November verschlafenes Örtchen an der Nordseeküste. Dorthin verschlug es uns Ende 2014. Wir wollten eine Woche ausruhen, vor dem Kamin sitzen, eine gutes Buch lesen und ein bischen die einsame Landschaft genießen, die sich zum Großteil bei freundlichem Wetter präsentierte…

 

Danke fürs vorbeisurfen.

LG und einen schönen Sonntag

Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin

Eine Rundreise durch den Westen der USA – Valley of Fire

So jetzt aber wirklich die letzte Station – das Valley of Fire.

Bei über 40°C und ohne Schatten, freut man sich doch, dass der Leihwagen im Besitz einer gut funktionierenden Klimeanlage ist. Aber für gute Fotos muss man diese leider auch verlassen : ) auch wenn ich zugeben muss, dass einige dieser Fotos aus dem Auto herraus entstanden sind. Das ist der Vroteil, wenn nichts los ist auf der Straße, da kann man einfach mal zum fotografieren anhalten und das Fenster runterkurbeln.

Nach dem Besuch im Valley haben wir uns erst mal am Pool abgekühlt. Am nächsten morgen ging es dann zurück nach Deutschland.

Ich hoffe es hat euch gefallen. Vielen Dank fürs lesen.

LG Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin

Eine Rundreise durch den Westen der USA – Las Vegas

Angekommen in der letzten Stadt unserer Reise – Las Vegas. Eine Stadt wie sie bunter und verrückter nicht sein könnte. Las Vegas eine Millionenstadt mitten in der Wüste. Unterteilt in das „altes“ und „neues“ Vegas.  Das „Alte Vegas“ mit der Freemontsreet ist die ursprüngliche Casinomeile von Vegas. Hier finden sich Casinos wie das „Golden Nugget“, das „Fremont“ und das „The Plaza“. Vor ca. 25 Jahren wurde dann an anderer Stelle ein weiterer Stadtteil gebaut, den man heute unter dem „neuen Vegas“ kennt. Hier stehen die Casinos die man aus amerikanischen Filmen wie das „Bellagio“ das „Tresure Island“, das „Ceasars“, das „Mirage“ und viele mehr. Wenn man hier abends über den Strip schlendert, genau wie gefühlt tausende anderer Leute, kann man vor den Casinos verschiedene, kostenlose Shows wie die Piratenshow vorm Tresure Island, einen künstliche vulkanausbruch vorm Mirage und eine Wassershow vorm Bellagio.

Aber damit noch nicht genug. Auch wenn dies offiziell die letzte Station unsere Rundreise war, hab ich bald noch einen Beitrag für euch. Wir haben von Las Vegas aus das Valley of Fire besucht und davon möchte ich euch, als Abschluss meiner kleinen Reihe „Eine Rundreise durch den Westen der USA „, berichten.

LG Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin

Eine Rundreise durch den Westen der USA – Grand Canyon

Nach der Millionenstadt LA zog es uns in die Ruhe der unangetasteten Natur. Doch der Weg zog sich. Wenn das Navi 390Meilen geradeaus anzeigt und die Straße wirklich 390Meilen fast schnurgeradeaus geht ist Autofahren auch nicht so wirklich spannend. Das Wetter wechselte fast minütlich, von strahlendem Sonnenschein, zu wasserfallartigem Regen. Doch wir habens geschafft. Im Sonnenuntergang fanden wir uns am Grand Canyon wieder. Wir liefen am Rande des Canyons entlagen, während hinter dem Canyon die Sonne unterging. Abends waren wir dann standesgemäß in einem Steakhaus essen. Weil es uns am Vortag am Grand Canyon so gut gefallen hatte, beschlossen wir, dass wir auch am nächsten Tag noch mal in der Grand Canyon National Park zu fahren und dort zu bleiben, bis es uns zu warm würde. Dies war dann gegen 11:30Uhr der Fall. Vorher habe ich aber natürlich noch ein paar Bilder gemacht.

Die Letzte Etappe unserer Reise wird uns in die Stadt der Casinos führen – Las Vegas. Von dort werde ich euch in ein paar Tagen mehr zeigen.

Vielen Dank fürs anschauen. LG Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin

Eine Rundreise durch den Westen der USA – Los Angeles

Das Ziel unserer dritten Etappe war die größte Stadt Kaliforniens – Los Angeles.

Da wir nur wenig Zeit hatten für unsere Reise, war auch unser Aufenthalt in LA relativ knapp bemessen. Was wie sich im Nachhinein herrausstellte, meiner Meinung nach, gar nicht schlimm war.

Aber jetzt erstmal zu unseren Erlebnissen. Wie brachten unser Gepäck ins Hotel und machten uns dann wieder auf den Weg Richtung Annaheim. Dort besuchten wir die beeindruckende Crystal Cathedral. Eine 1980 fertiggestellte Kathedrale aus Glas und Stahlkonstruktion. Auf dem Rückweg fuhren wir in den Griffith-Park, von wo aus man den Hollywood-Schriftzug gut sehen kann. Den Abend verbrachten wir am Hollywood Boulevard, eine schmuddelig wirkende Straße, mit schmuddeligen Lädchen, dessen einziges Highlight der Walk of Fame ist. Wobei auch dieser einen schmuddelige Eindruck macht.

Mir hat LA nicht besonders gefallen. Trotzdem sind, wie ich finde, ein paar schöne Bilder dabei heraus gekommen.

Das wars schon aus Hollywood. Als nächstes hat uns unser Weg zum Grand Canyon geführt. Bald mehr davon.

LG Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin

 

Eine Rundreise durch den Westen der USA – Highway 1 und Pismo Beach

Weiter gehts zur zweiten Station.

Schweren Herzen verabschiedeten wir uns von San Francisco und machten uns auf den Weg gen Süden. Wir führen, bei stetig besser werdendem Wetter, den Highway1, eine Straße die als eine der schönsten der Welt gilt, hinunter und fanden uns am späten Nachmitag in Pismo Beach ein. Unterwegs hielten wir am Cachuma Lake einem in den Bergen gelgenen See mit wunderschön türkisblauem Wasser. Außerdem sahen wir eine Seelöwenkolonie die von einem kleinen Squirrel beaufsichtigt wurde 🙂 und Pelikane die am blauen mit Wattewölkchen bestückten Himmel ihren Weg zogen. In Pismo Beach angekommen verließ uns die Sonne nach und nach und bescherte uns wie ich finde ein tolles Strandbild in nahezu Schwarz-Weiß-Optik.

Die nächste Station war die Millionen Metropole und Filmstadt der USA – Los Angeles. Bilder von dort folgen beim nächsten Mal.

LG Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin

 

Eine Rundreise durch den Westen der USA – San Francisco

Im Spätsommer 2012 haben wir eine kleine Rundreise durch den Westen der USA gemacht. Nur durch ein kleinen Teil es Westens versteht sich, da alles in den USA, wie wir schnell veststellen mussten, groß ist. Sehr groß.

Begonnen haben wir unsere Tour in der Stadt die ich unbedingt sehen wollte – San Francisco. Eine bezaubernde Stadt, welche im Gegensatz zu manch anderen amerikanischen Städten, sehr beschaulich wirkt. Natürlich waren wir an den typischen Orten, die jeder aus amerikanischen Filmen oder Serien kennt. Wir fuhren mit einem Hop on Hop off Bus den ganzen Tag durch die Stadt, stiegen immer wieder aus und liefen durch die verschiedenen Stadtteile. Von Downtown, mit seinen typisch amerikanischen Hochhäusern, durch Chinatown bist zur Marina am Meer, wo wir Segelboote beobachteten. Von der Golden Gate Bridge bis zu den Paintet Ladys, buntgestrichene im 19. Jahrhundert erbaute Viktorianische Häuser. Und zum abschluss fuhren wir natürlich einmal mit einer Cable Car. Es war unser erster Tag in Amerika und für mich auch der absolut schönste, trotzdem wir noch viele andere tolle Dinge gesehen haben.San Francisco war definitiv die Stadt die mir auf unserer Reise am besten gefallen hat. Hier die Besten Bilder…

Die nächsten Etappe unserer Reise – Pismo Beach – werde ich euch in den nächsten Tagen zeigen.

Vielen Dank fürs vorbeischauen. LG Christine

box-64Follow my blog with Bloglovin